Wissen kommt in Bewegung –
gelangt an die richtige Stelle – bleibt erhalten.

Wissenstransfer: Vorsprung durch Erfahrung

3. April 2015 - 15:29

Die demografische Entwicklung schreitet voran: Allein die Hälfte aller Ingenieure geht in den kommenden 15 Jahren in den Ruhestand. Das stellt Unternehmen vor neue Herausforderungen. Mit jedem langjährigen Mitarbeiter drohen Wissen und Erfahrung verloren zu gehen. Auch wenn ein Mitarbeiter nur die Abteilung wechselt, kann eine große Lücke entstehen. Fachwissen lässt sich dabei noch recht gut dokumentieren. Doch Erfahrungswissen, das sich auf die Zwischentöne in geschäftlichen Beziehungen und Prozessen bezieht, ist meist nur in den Köpfen gespeichert. Die Beratergruppe faktor4 hat eine Methode entwickelt, um auch dieses Wissen weiterzugeben: catch2keep.

> Zum Beitrag auf portalderwirtschaft.de

 

 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA